FDP-Fraktion trauert um früheren Landtagsabgeordneten Dietrich Freiherr von Gumppenberg

Er war ein Original der bayerischen Politik und blieb bis zuletzt seinem Charakter treu: Der ehemalige FDP-Landtagsabgeordnete Dietrich Freiherr von Gumppenberg ist im Alter von 79 Jahren überraschend gestorben. Fraktionschef Martin Hagen würdigte von Gumppenberg als "einen verdienten Liberalen".

Freiherr von Gumppenberg verstarb in Folge eines Verkehrsunfalls im Alter von 79 Jahren.

"Dietrich Freiherr von Gumppenberg war ein Original – einer, an den sich jeder erinnert, der mal mit ihm zu tun hatte", sagt Fraktionschef Martin Hagen. "Zweimal saß er im Bayerischen Landtag, beide Male prägte er als wirtschaftspolitischer Sprecher das marktwirtschaftliche Profil der Landtags-FDP. Dabei lag ihm immer auch die Verbindung von Ökonomie und Ökologie am Herzen. Dietrich wird fehlen. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen."

Von Gumppenberg, der im Landtag salopp "Gumppi" genannt wurde, war eine schillernde Figur. Die "Süddeutsche Zeitung" adelte ihn einmal nicht nur als "echten Schlossherrn mit Einstecktuch und guten Manieren", sondern auch als "Polit-Exzentriker". Der Niederbayer war 1983 einer der Mitbegründer des Politischen Aschermittwochs der bayerischen FDP in Bayerbach und gehörte fast sein halbes Leben lang den Freien Demokraten an.

Von Gumppenberg, Gründer und Gesellschafter einer Münchner Werbeagentur, verstarb am Donnerstag an den Folgen eines Verkehrsunfalls.