Gesundheit und Pflege

Gesundheit und Pflege

Wofür wir stehen …

Gesundheit ist eines der höchsten Güter im Leben. Wir wollen eine hochwertige medizinische und pflegerische Versorgung für jeden Menschen in Bayern. Für uns Freie Demokraten im Bayerischen Landtag steht der Patient mit seinen individuellen Bedürfnissen und Wünschen im Mittelpunkt des Gesundheitswesens. Dabei sind Wahlfreiheit und Selbstbestimmung immer das Maß, an dem sich unsere Politik misst.

Liberale Pflegepolitik

Die Alterung der Gesellschaft stellt uns bei der Pflege vor enorme Herausforderungen. Pflegebedürftige finden immer schwerer einen Pflegedienst oder Heimplatz. Pflegende Angehörige sind am Limit und wünschen sich dringend Entlastung. Die Anzahl der Menschen mit Pflegebedarf wird in den nächsten Jahren weiter steigen, gleichzeitig ist der Fachkräftemangel in der Pflege seit Jahren ungelöst. Prognosen zufolge werden 2030 in Bayern 60.000 Pflegekräfte fehlen. Zeitnot und Dokumentationspflichten bestimmen heute den Pflegealltag, individuelle menschliche Zuwendung wird auf das Notwendigste reduziert. Darüber hinaus steht die Finanzierung unseres Pflegesystems auf wackeligen Beinen.

Wir Freie Demokraten sehen es als unsere Aufgabe, alle Chancen zu nutzen, um die steigende Anzahl von Pflegebedürftigen menschenwürdig zu versorgen. Wir setzen insbesondere auf weniger Bürokratie und auf mehr Digitalisierung in der Pflege. Ziel ist das papierlose und vernetzte Gesundheitswesen, das der überbordenden und zeitraubenden Bürokratie ein Ende setzt und dem medizinischen Personal mehr Zeit für Mitmenschlichkeit und Hingabe ermöglicht. Die Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte müssen verbessert werden. Dazu gehört: eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie, eine leistungsgerechte Entlohnung, eine unabhängige Interessensvertretung, ein besserer Pflegeschlüssel und mehr Wertschätzung für den Berufstand. Um den personellen Notstand in der Pflege effektiv zu bekämpfen, brauchen wir mehr Ausbildungsplätze für Pflegekräfte und Pflegehelfer, mehr Studienangebote für Akademiker sowie eine bessere Fort- und Weiterbildung. Darüber hinaus wollen wir die Anerkennung ausländischer Fachkräfte zentralisieren und digitalisieren, um die Prozesse zu vereinfachen und zu beschleunigen.

Pflegebedürftige brauchen mehr Selbstbestimmung und persönliche Freiheit. Deswegen wollen wir ein liberales Pflegebudget einführen. Hierbei soll die häusliche Pflege durch Angehörige der ambulanten und stationären Pflege finanziell angeglichen werden.

Wir wollen die Situation von pflegenden Angehörigen verbessern, denn sie sind der beste Garant für eine zuwendungsvolle Pflege in einem vertrauten Umfeld. Deswegen müssen Pflegeberatung und Entlastungsangebote wie Kurzzeit-, Tages- und Nachtpflege flächendeckend ausgebaut und gestärkt werden, um Angehörige zur Betreuung und Pflege zu befähigen.

Prävention muss einen höheren Stellenwert in der Pflege einnehmen und wir brauchen einen aktivierenden Sozialstaat, um bessere Hilfe zur Selbsthilfe leisten zu können. Wir Freie Demokraten setzen auf innovative Konzepte wie Demenzdörfer, die ein weitgehend selbstbestimmtes Leben unterstützen. Zudem sehen wir ein großes Potenzial in technischen Assistenzsystemen, um dem Wunsch, möglichst lange zu Hause zu leben, entsprechen zu können.

Eine enkelfitte Finanzierung in der Pflege ist unser Ziel. Deswegen müssen wir mehr Anreize für private und betriebliche Vorsorge schaffen und eine Verschmelzung von Kranken- und Pflegeversicherung vorantreiben.

Medizinische Versorgung in Stadt und Land

Wir Freie Demokraten setzen uns für eine moderne und flächendeckende qualitativ hochwertige medizinische Versorgung der Bürgerinnen und Bürger auf dem Land und in der Stadt ein. Die gesundheitliche Versorgung im ländlichen Raum kann nicht unabhängig von der Versorgungssituation im Ballungsraum betrachtet werden. Der Fachkräftemangel bei Ärzten sowie dem medizinischen Personal erfordert neue fortschrittliche Ansätze. Wir setzen uns für einen Umbau des Gesundheitssystems ein, welches Synergieeffekte gezielt nutzt und zu einer effektiven Kooperation über die Sektorengrenzen hinweg weiterentwickelt wird.

Eine moderne Gesundheitsversorgung erfordert eine aktivere Rolle der Kommunen bei der Verknüpfung bereits existierender Leistungsangebote. Aus dem gesetzlichen Auftrag der kommunalen Daseinsvorsorge ergeben sich schon heute für die kommunalen Gebietskörperschaften konkrete Aufgaben. Wir Freie Demokraten wollen mehr Spielräume vor Ort schaffen, um mit den regionalen Akteuren bedarfsgerechte und nachhaltige Konzepte zu entwickeln.

Für uns muss die Budgetierung abgeschafft und die Bedarfsplanung auf den Prüfstand gestellt werden. Denn: Zentrale Regelungen bilden häufig nicht die regionalen Strukturbesonderheiten ab. Sie führen vielmehr zu mehr Bürokratie, statt zu besserer Versorgung. Wir setzen uns für eine Stärkung der Telemedizin ein, um Sektoren und Entfernungen zu überwinden und Ressourcen zu bündeln. Darüber hinaus sehen wir in digitalen Hilfsmitteln die Möglichkeit besserer Versorgungssicherheit und -qualität. Wir fordern die Ausstattung und Finanzierung telemedizinischer Anwendungen angemessen auszugestalten und die Digitalisierung ohne Zwang voranzutreiben. Im Mittelpunkt muss der mündige Bürger stehen, welcher über die Datenhoheit und das Datenmanagement verfügt.

Wir Freie Demokraten stehen für den Erhalt der Freiberuflichkeit. Daher setzen wir uns für eine angemessene, leistungsgerechte Honorierung der in der Heilkunde tätigen Freiberufler ein. Wir wollen die Rahmenbedingungen verbessern und überbordende Bürokratie abbauen.

Wir setzen uns außerdem für mehr Medizinstudienplätze ein, um den ärztlichen Fachkräftemangel anzugehen. Wir sehen in Klinikverbünden mit Schwerpunktversorgung ein Modell für die Zukunft. Durch Kooperation und Spezialisierung wird die Qualität gesteigert und die Patientensicherheit verbessert. Klinikverbünde sind für uns die beste Option, um eine qualitativ hochwertige und bezahlbare stationäre Versorgung in der Fläche zu gewährleisten. Deswegen wollen wir eine Neuausrichtung der Krankenhausplanung und Investitionsförderung.

Eine gute und erreichbare Geburtshilfe als Teil der existentiellen Grundversorgung ist uns auch im ländlichen Raum wichtig. Wir wollen die Arbeitsbedingungen verbessern und setzen uns für eine realistische Honorierung von geburtshilflichen Leistungen ein. Wir wollen digitale Anwendungen vor und nach der Geburt stärken. Durch Modelle digitaler Hebammenberatung wollen wir Hebammenleistungen wohnortunabhängig ausbauen. Eltern sollen frei und selbstbestimmt über die Art und Weise der Geburt entscheiden.

Wir wollen die Medikamentenversorgung in Bayern flächendeckend sichern, deswegen setzen wir uns für Rahmenbedingungen ein, die Patientenschutz und einen fairen Wettbewerb zwischen Vor-Ort-Apotheken und dem Versandhandel ermöglichen.