SKUTELLA: Wildschutzzäune gegen Schweinepest müssen sofort errichtet werden

18.12.2019

Nach Brandenburg schließt auch Bayern einen Zaun zum Schutz vor der Afrikanischen Schweinepest nicht aus. Das bayerische Umweltministerium hält nach eigenen Angaben bereits entsprechende Zaunmaterialien bereit. Zudem werde der Erwerb weiterer Zäune vorbereitet. Dazu der umweltpolitische Sprecher der FDP-Fraktion Christoph Skutella:

"Vorbereitung ist gut, schnelles Handeln besser: Wenn die Zäune schon bereitstehen und das Umweltministerium laut über den Erwerb weitere Zäune nachdenkt, dann sollten die mobilen Wildschutzzäune so schnell wie möglich errichtet werden, und nicht erst bei einem Ausbruchsfall vor Ort. Die im Rahmenplan Afrikanische Schweinepest festgehaltenen Präventionsmaßnahmen sind alle richtig. Allerdings können sie nur greifen und uns schützen, wenn sie auch zum Einsatz kommen.

Wir müssen die Einschleppung der Tierseuche nach Bayern mit allen Mitteln verhindern. Ein Seuchenfall würde uns als Exportnation ins Mark treffen. 2016 betrug der Wert der deutschen Ausfuhren an Schweinefleisch mehr als 6,2 Milliarden Euro."