HEUBISCH: 2G-Regel an Universitäten schränkt Grundrecht auf Bildung ein

Seit heute gilt an der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) in Erlangen-Nürnberg die 2G-Regel. Demnach dürfen nur noch geimpfte und genesene Studierende an der Präsenzlehre teilnehmen. Dazu der wissenschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag Dr. Wolfgang Heubisch:

"Die Freiheitseinschränkung von nicht vollständig geimpften Studierenden ist inakzeptabel. Auch sie haben ein Grundrecht auf Bildung, Forschung und Lehre. Jede Studentin und jeder Student muss die gleichen Voraussetzungen für das Studium bekommen und somit auch das Recht auf Präsenzveranstaltungen – sofern diese stattfinden. Ich plädiere daher weiter für 3G und fordere alle Universitäten und Hochschulen im Freistaat auf, dies beizubehalten.

Wir dürfen Studierende nicht aufgrund ihres Impfstatus benachteiligen und womöglich nachhaltig ihre berufliche Laufbahn einschränken. Statt eines Ausschlusses nicht vollständig geimpfter Studierender setze ich mich weiterhin für das Impfen, Boostern und Testen ein. Schnelltests sind und bleiben wichtig, um Infizierte zu detektieren und das Virus bekämpfen zu können."

Hier finden Sie:

____________________________________
Jens Bauszus
Pressesprecher

FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag
Maximilianeum
81627 München
089 4126 – 2699
jens.bauszus@fdpltby.de
www.fdpltby.de

Audio file