Klimawandel – ein Kommentar von Albert Duin.

Zur anhaltenden Klimadebatte erklärt der energiepolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag, Albert Duin:

„Einige Aspekte sind in der bisherigen Klimadiskussion zu kurz gekommen. Zwei davon sind Versachlichung und Innovation. Der Klimawandel mit all seinen negativen Folgen hat längst begonnen. Umso wichtiger ist es, dass statt Panikmache Vernunft und Sachlichkeit wieder zur Richtschnur werden. Gleichzeitig müssen Forschung und Entwicklung neuer Umweltschutztechnologien verstärkt im Fokus stehen, wobei Start-ups und innovative Ideen aus dem Mittelstand zum Motor der Energiewende werden sollten. Jede Art umweltfreundlicher Energieversorgung ist sinnvoll, solange sie koordiniert, gepuffert, gesichert und bezahlbar ist. Eine besondere Bedeutung kommt dabei der Energiespeicherung zu. Zusätzlich müssen die Stromnetze massiv ausgebaut und Strom verstärkt in Power-to-X-Technologien gespeichert beziehungsweise umgewandelt werden.

Insgesamt darf es keine Denkverbote geben. Denn – und das ist der dritte oft vernachlässigte Aspekt – wir können Deutschland in der Klimadiskussion nicht isoliert betrachten. Selbst der Blick auf Europa reicht nicht aus, da die fünf Hauptemittenten von CO2 China, USA, Indien, Russland und Japan sind. Für eine effektive Reduzierung müssen wir deswegen den Handel mit Emissionszertifikaten weltweit und sektorenübergreifend ausweiten. Eine CO2-Steuer in Deutschland würde nur die deutschen Energiekosten, die ohnehin schon die teuersten der Welt sind, ansteigen lassen, ohne dass der weltweite CO2-Ausstoß ausreichend sinken würde.

Ich bin überzeugt davon, dass die Energiewende nur gemeinsam und im internationalen Kontext gelingen kann. Es ist gut, wenn deutsche Unternehmen und deutsche Politiker eine Vorreiterrolle übernehmen, solange letztere die Leitplanken auf dem langen Klimaweg ökonomisch und volkswirtschaftlich sinnvoll setzen.“

____________________________________
Tobias Vogl
Leiter Presseabteilung/Pressesprecher


FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag
Maximilianeum
81627 München
089 4126 - 2699
tobias.vogl@fdpltby.de
www.fdpltby.de