SKUTELLA: Gärtnereien wieder öffnen! Millionen Frühjahrsblühern droht sonst der Kompost

Etliche Gewächshäuser der Gartenbaubetriebe in Bayern sind voll mit Frühjahrsblühern. Das Problem: Bleiben die Betriebe weiter geschlossen, müssen die Pflanzen vernichtet werden. Von der aktuellen Lage konnte sich der umwelt- und landwirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag Christoph Skutella selbst ein Bild machen. Dazu Skutella:

"Den Betrieben muss dringend der Abverkauf erlaubt werden. Der verderblichen Gärtnerware droht sonst die Vernichtung – sprich der Kompost. Nicht nur das: Die Betriebe erleiden obendrein hohe finanzielle Einbußen. Sie sind Wochen zuvor in erhebliche finanzielle Vorleistung gegangen, um die Pflanzen aufzuziehen – ohne zu wissen, ob sie ihre Ware später verkaufen dürfen.

Was die Betriebe jetzt brauchen, ist eine Perspektive. Sie müssen – wie Supermärkte und Discounter auch – ihre Blumen und Topfpflanzen verkaufen dürfen. Die FDP-Fraktion hat deshalb schon zwei Anträge eingereicht, um die Benachteiligung von Fach- und Einzelhandel zu beenden. Und die Betriebe brauchen mehr Planungssicherheit. Schon bald werden sie die nächsten Pflanzen aufziehen müssen."

Hier finden Sie:

 

____________________________________

Fabienne Rzitki
Leiterin der Pressestelle
|Pressesprecherin

FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag 
Maximilianeum
81627 München
089 4126 - 2698

fabienne.rzitki@fdpltby.de
www.fdpltby.de

 

Audio file