Kreißsaal an Weihnachten geschlossen – SPITZER warnt vor massivem Fachkräftemangel

19.12.2019

Die Kreißsäle der Kliniken Eichstätt und Schweinfurt bleiben ab Weihnachten vorübergehend geschlossen. Grund ist der Fachkräftemangel in der Hebammenbranche. Dazu der gesundheits- und pflegepolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion Dr. Dominik Spitzer:

"Es ist bezeichnend für unsere aktuelle Lage, wenn ausgerechnet über Weihnachten ein Kreißsaal aufgrund von Personalmangel seine Tore schließen muss. Ich befürchte, es ist erst ein Vorgeschmack auf das, was uns noch droht: ein massiver Fachkräftemangel im Gesundheitswesen.

Die von der Staatsregierung auf den Weg gebrachten Maßnahmen, um mehr Hebammen zu gewinnen, werden nicht viel an diesem Problem ändern. Der Hebammenbonus oder die Niederlassungsprämie für Hebammen sind - im Vergleich zur Herausforderung, von der wir stehen – reine Symbolpolitik. Immerhin ist die Akademisierung der Hebammenausbildung ein Schritt in die richtige Richtung.

Nun müssen wir den angehenden Fachkräften aber auch die entsprechenden Rahmenbedingungen bieten. Das bedeutet: Mehr Ausbildungsplätze für Geburtshelferinnen und Geburtshelfer, Ausweisung von klinischen Geburtszentren und die Einführung von sogenannten hebammengeleiteten Kreißsälen."